Beim zweiten Wettkampf der 1. Triathlon Bundesliga am vergangenen Sonntag in Düsseldorf konnten die Wittener Teams erneut überzeugen. Bärenstark zeigten sich die Damen, die mit dem 2. Platz in der Tageswertung sogar die Tabellenspitze eroberten. Aber auch die Herren zeigten durch ihren erneuten 4. Platz, dass die Leistung aus dem Auftaktrennen keine Eintagsfliege war. Besonders hervor hob Teamleiter Matthias Bergner die extrem homogenen Mannschaftsleistungen beider Teams.

Bei den Damen der SG Triathlon Witten bedeutete dies, dass alle vier Starterinnen unter den TOP 10 ins Ziel kamen. Besonders hervorzuheben ist hier Anja Knapp, die mit ihrem 3. Platz nicht nur den Grundstein für die tolle Teamplatzierung legte, IMG 20180702 WA0005

IMG 20180702 WA0005
sondern sich auch über den Vizemeistertitel bei den Deutschen Meisterschaften freuen dürfte. Allerdings auch ihre Teamkolleginnen ließen im Ziel nicht lange auf sich warten, denn nur 20 Sekunden später überquerte Bianca Bogen auf dem 6. Platz die Ziellinie und jeweils im Abstand von weiteren 40 Sekunden folgten Anabel Knoll und Charlotte Ahrens auf den Plätzen 7 und 10. „Mit dieser geschlossenen Teamleistung haben sich die Mädels den Sprung an die Tabellenspitze mehr als verdient. Jetzt sind natürlich alle motiviert, diesen Platz auch zu verteidigen“, so Bergner. Dies ist allerdings eine echte Herausforderung, denn die Titelverteidigerinnen aus Buschhütten folgen mit nur einer Platzziffer und drei Punkten in der Tabelle.

Bei den Herren des Teams Triathlon Witten erwischte vor allem Frederic Funk einen nahezu perfekten Tag, was am Ende den 15. Platz und damit seine beste Platzierung in der 1. Bundesliga bisher bedeutete. Den Grundstein für diese tolle Platzierung legte FunkIMG 20180702 WA0006

IMG 20180702 WA0006
auf dem Rad, genau diese Teildisziplin wurde dagegen Lazlo Tarnai zum Verhängnis. Der junge Ungar musste einem Sturz ausweichen und touchierte die Leitplanke – in der Folge musste er das Rennen mit einem defekten Hinterrad beenden. Umso höher ist seine mit dem 22. Platz immer noch respektable Endplatzierung einzuschätzen. Die hohe Leistungsdichte des Teams zeigt sich abschließend durch die Plätze 17 und 20 von Bence Lehmann und Nicklas Rössner, die erneut in allen drei Disziplinen konstant gute Leistungen ablieferten. Komplettiert wurde das Teamergebnis durch den 64. Platz von Marius Güths. Dank dieser erneut überzeugenden Leistung, findet sich das Herrenteam auch in der Tabelle auf dem 4. Platz wieder. Dieser scheint auch erstmal gefestigt, liegen doch jeweils drei Punkte vor und hinter den Wittenern zum nächstplatzierten Team.

Das nächste Ziel ist jetzt erstmal für beide Teams eine ausreichende Regeneration, bevor die Vorbereitung auf den nächsten Bundesligawettkampf am 22. 07.18 in Münster beginnt, wo es für beide Teams dann gilt, die tolle Position in der Tabelle zu verteidigen

   

nächste Veranstaltung  

12. Ruhrtal Marathon

29.09.2018 - 09:00 Uhr

Zur Ausschreibung
Zur Anmeldung


Der erste Start findet statt in


   

kommende Termine  

Keine Termine
   

Kurse