Dauben Roesler Wienforth Westftria DO ö

 

Dortmund scheint nach wie vor ein gutes Pflaster für die Athleten vom PV-Triathlon Witten zu sein. Nach den großen Erfolgen beim Campuslauf und Friedenslauf in der schwarz-gelben Stadt rief nun der 19. PSD-Bank Triathlon Dortmund. Trotz dunklem Himmel und leichtem Nieselregen war der auch als Westfalentriathlon bekannte Wettkampf ein Erfolg: "Geschwommen wurde im Phoenixsee, da störte der einsetzende Regen eh nicht", berichtet Silke Wienforth. Gemeinsam war die PVlerin mit Heide Berkemann, Klaus Bockholt, Christoph Breucker, Conny Dauben und Vanessa Rösler über die Olympische Distanz (1,5-40-10) gestartet.

 

Vanessa Rösler neue Dortmunder Stadtmeisterin

Vanessa Rösler kämpfte zusätzlich um den Titel der Dortmunder Stadtmeisterin. Nach dem
Schwimmen über 1,5 km kam die PVlerin als schnellste Wittenerin aus dem Wasser, lag aber rund zwei Minuten hinter der Dortmunderin Petra Weihl. Doch dann kamen ihre Lieblingsdisziplinen: auf der 40 km-Radstrecke über fünf Runden mit vielen engen Kurven drehte die PV-Athletin richtig auf, überholte die Dortmunderin und fuhr nun mit einem Vorsprung von zwei Minuten in die Wechselzone. Mit einer abschließenden Laufzeit über kurzweilige sechs Runden von 39:07 min. über 10 20170702 Westftria DO

20170702 Westftria DO
km lief Vanessa Rösler schließlich unter dem Beifall der vielen Zuschauer als neue Dortmunder Stadtmeisterin in 2:17:11 min. ins Ziel. Ihren Vorsprung hatte sie auf über 10 Minuten ausgebaut und kam mit ihrer schnellen Zeit in der Gesamtwertung des Dortmunder Triathlon als zweitschnellste Frau hinter Hannah Arlom (LG Emsdetten Tri Team/2:10:52 Std.) in die Wertung.

Conny Dauben und Silke Wienforth holen Platz 1 in ihren Altersklassen

Conny Dauben konnte das hohe Tempo ihrer Vereinskameradin zwar nicht mitgehen, aber eben auch alle anderen Starterinnen ihrer Altersklasse "Sen2" nicht. Nur drei Sekunden betrug der Rückstand auf Vanessa Rösler nach dem Schwimmen, sieben Minuten nach Radfahren und Laufen im Ziel. Mit einer Gesamtzeit von glatt 2:24:00 Std. holte sich die PVlerin Platz 3 gesamt und Platz 1 in ihrer Altersklasse WSen1. Damit kamen zwei Athletinnen des PV-Triathlon Witten unter die Top-3 der Olympischen Distanz.

Silke Wienforth brauchte zwar nochmal acht Minuten länger, hatte aber ebenfalls in ihrer Altersklasse mit einer Zeit von 2:35:29 Std. die Nase vorn und stand auf Siegerpodest ganz oben. Ähnlich gut der Wettkampf für Heide Berkemann: als 11. gesamt lief die PVlerin in 2:45 Std. über die Ziellinie und aufs Treppchen: in der WSen4 wurde die Wittenerin Zweite. Fünf Minuten vor seiner Vereinskameradin finishte auch Christoph Breucker auf einem Treppchenplatz: Mit einer Zeit von 2:40:29 Std. hieß es für den PVler "Bronze" in der MSen4. Klaus Bockholt rundete das gute Abschneiden des PV-Triathlon Witten über die Kurzdistanz mit einer Zeit von 2:52 Std. als Elfter der MSen4 ab.

Koester Ingelore Siegerehrung Westftria DO

Koester Ingelore Siegerehrung Westftria DO
Ingelore Köster holt 'Jedermann-Gold'

Ein weiteres Mal bekam Platz 1 des Siegertreppchens Besuch von einer PVlerin: Ingelore Köster war über die Jedermann-Distanz (0,75/20/5) gestartet und hatte ihre Altersklasse WSen7 in 1:47:52 Std. gewonnen.

"Orange Tri Gang" holft Platz 7 bei den Damenstaffeln

Jacqueline Schmitt, Petra Makalowski und Judith Sekulic fanden sich zur Staffel "Orange Tri Gang" zusammen und finishten mit einer Zeit von 1:25:23 Std. auf Platz 7.

Sekulic Schmitt Makalowski

Sekulic Schmitt Makalowski