Medaille ironman Ffm
Medaille ironman Ffm
Eines der highlights eines Triathlonjahres ging am letzten Sonntag in Frankfurt über die Bühne: zum 15. Mal seit 2002 nahmen 3000 hochtrainierte Triathletinnen und Triathleten den Kampf gegen die klassischen ironman-Distanzen und auch in diesem Jahr wieder gegen die hochsommerlichen Temperaturen um die 30 Grad auf. Natürlich schrieben auch wieder Athleten vom PV-Triathlon Witten 'Triathlon' besonders groß: mit fünf Startern ging der PV ins Rennen über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einen kompletten Marathon von 42,195 km.
Der Veranstalter hatte den Frankfurt ironman mitten in die Großstadt gebracht. Geschwommen wurde im Langener Waldsee vor den Toren der Mainmetropole, die Strecke für die 180 km lange Raddistanz führte in zwei großen Runden durch das Maintal und die Wetterau und der abschließende Marathon zog sich über vier Runden entlang des Mains. Danach wartete der langersehnte Zieleinlauf auf dem Römerberg unter dem Beifall tausender Zuschauer und natürlich des eigenen Fanclubs aus Witten.
 
 Till Schaefer verpasst Hawaii-Ticket um 9 Minuten
 
Schaefer Till
Schaefer Till
Das Hawaii-Ticket fest im Blick hatte Till Schaefer. Der Gymnasiallehrer für Sport und Mathematik hatte seine Vorbereitung mit einer Reihe von erfolgreichen Wettkämpfen gespickt und sich natürlich auch seine Strategie zurechtgelegt. Nach dem Schwimmen wollte der PVler die erste Radrunde verhalten fahren, um nicht, wie im letzten Jahr, auf den letzten 40 km einzubrechen und auch beim nachfolgenden Marathon sollte das Tempo zu Anfang verhalten sein. Denkbar gut der Auftakt: mit einer Zeit von 53:24 min. verließ Till Schaefer das Wasser des Langener Waldsees und wechselte schnell auf sein Rennrad. Seine Vereinskameraden Till Pastor folgten mit einer Zeit von 1:02 Std., Frank Hunstein in 1:06 Std. kurz vor Tillmann Goltsch (1:07 Std.) und Robin Woiwode (1:21 Std.).
Der Plan von Till Schaefer für die Raddistanz ging so gut auf, dass der PVler sogar "gerne noch gerne weitergefahren wäre." Für besondere Motivation hatten dabei wieder die Stimmungsnester "The Hell" in Maintal-Hochstadt und der "Heartbreak-Hill" in Bad Vilbel gesorgt.
Mit einem Bikesplit von 4:46:38 Stunden ging es auf zum Marathon. Frank Hunstein (5:15 Std.), Tillmann Goltsch (5:19), Till Pastor (5:26) und Robin Woiwode (5:55) folgten mit etwas Abstand.
Gemäß seinem Rennplan wollte Till Schäfer an sich die 42,195 Marathonkilometer sehr verhalten angehen, lief dann aber doch wohl etwas schneller an als geplant. Hochgerechnet hätte in Höhe der Halbmarathonmarke am Ende eine Marathonzeit von 3:10 Std. gestanden."In der dritten von vier Runden musste ich dann jedoch immer wieder Krämpfe in den Oberschenkeln rausmassieren, was mich einiges an Zeit gekostet hat. Ich habe dann versucht, mich irgendwie ins Ziel zu bringen. Mit dem Ende bin ich also nicht ganz zufrieden", analysierte der PVler seinen ironman. Mit der Marathonzeit von 3:28:44 blieb der PVler deutlich unter seinen Möglichkeiten und finishte schließlich nach  9:14:34 Std. als 14. von 285 Triathleten seiner Altersklasse M 30 und 81. gesamt. Zwar hatte Till Schaefer seine Vorjahreszeit um 12 Minuten verbessert, aber leider reichte die verbesserte Zeit nicht für das Hawaii-Ticket - lediglich knappe 9 Minuten fehlten am Ende. "Ich bin jedoch insgesamt sehr zufrieden mit dem gesamten ironman. In fünf Wochen gibt es dann schon die nächste Möglichkeit beim Ironman Hamburg. Die genaue Zielsetzung werde ich aber erst in den nächsten Tagen festlegen, nachdem ich mich vollständig erholt habe", blickt der erfolgreiche PVler schon wieder voraus. Die Startgebühr für Hawaii beträgt übrigens 980 Dollar plus 8 % Active Gebühr.
 
Tillmann Goltsch hatte auf seiner Spezialdisziplin 'Laufen' das Feld nochmal von hinten aufrollen können, aber auch er musste der Hitze Tribut zollen. Im Ziel hielt die Uhr eine Zeit von 3:03:44 Std. für den Marathon (21. beste Zeit des Tages) und eine Gesamtzeit von 9:39:31 Std., entsprechend Platz 28 in der 360köpfigen M35, fest. Frank Hunstein lief 4:20:28 Std. und finishte in 10:52:43 Std. als 161. M40, gefolgt von Till Pastor in 11:31:38 Std als 196. M30 und Robin Woiwode, der die Erfolge des PV-Triathlon beim ironman Frankfurt mit einer Zeit von 11:51:28 Std. als 239. M35 abrundete. Im nächsten Jahr startet der ironman Frankfurt am 8. Juli.
Herrmann Martin selbst ironman
Herrmann Martin selbst ironman
Pastor Jobst 1. Vors PV rotes Hemd
Pastor Jobst 1. Vors PV rotes Hemd
   

nächste Veranstaltung  

11. Ruhrtal Marathon

30.09.2017 - 09:00 Uhr

Zur Ausschreibung
Zur Anmeldung

Der erste Start findet statt in


   

kommende Termine  

Category Image
Sassenberg Triathlon
Sa 05.08.2017
Senioren/-innen
Category Image
Rheine Triathlon
So 13.08.2017
Regionalliga Frauen
Category Image
Goch Triathlon
So 27.08.2017
Nachwuchs Cup
Category Image
Riesenbeck Triathlon
So 27.08.2017
Regionalliga Frauen