Nicht kleckern, sondern klotzen wollten auch die Seniorinnen vom PV-Triathlon Witten bei der diesjährigen Abschlussveranstaltung mit dem klaren Anspruch, Platz 3 in der Liga zu halten. Am Start waren diesmal Conny Dauben, Silke Wienforth und Anne Wilner.
 
Dauben Wilner Wienforth in Sassenberg ö
Nach kräftigen Regenfällen bis kurz vor dem Start fiel der Startschuss bei nunmehr trüber Witterung. Die Damen vom PV ließen sich jedoch nicht beirren. Conny Dauben verließ nach 1,5 km mit einer Zeit von 24:38 min als schnellste Frau der Seniorinnen den Feldmarksee. Dicht dahinter folgten Anne Wilner und Silke Wienforth.
Zum Radfahren über 41 km schien sogar doch noch kurzzeitig die Sonne. Auch hier konnte Conny Dauben erneut die Bestzeit erzielen. Anne Wilner fuhr bis auf Rang 3 vor und Silke Wienforth blieb weiter in Schlagdistanz. Unangefochten setzte Conny Dauben auch auf der Laufstrecke die Tagesbestzeit über die 10 km und gewann die Wertung mit deutlichem Vorsprung. Silke Wienforth zeigte ein beherztes Rennen und bezwang im Endspurt noch eine Kollegin aus Bonn. Am Ende stand für sie ein sehr guter 4. Platz zu Buche. Anne Wilner musste leider wieder ihrem Laufrückstand Tribut zollen und beendete der Wettkampf auf Rang 11. Damit erreichten die Wittener Damen zum dritten Mal in Folge Rang 2 mit der Platzziffer 16 hinter dem Team aus Krefeld (14) und noch vor Bonn mit 19 Punkten. In der Saisonabrechnung reichte diese Platzierung zu Rang 3 hinter Krefeld und Bonn. Daran großen Anteil hatten neben den genannten PV-Athletinnen vor allem auch Vanessa Rösler und Meike Hoffmann. Alle Triathletinnen können damit wieder einmal auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück schauen. 
 
PV-Senioren begeistert von ihrer Leistung in Sassenberg
Wie bei den Seniorinnen bildete Sassenberg auch den Saison-Abschlusswettkampf. Das PV-Team trat in der Besetzung Frank Blasey, Nils Brüchert-Pastor, Tillmann Goltsch und 'Rookie' Robin Woiwode an. Der frischgebackene Ironman Woiwode feierte damit in Sassenberg seinen Einstand im Ligabetieb.
Als Schnellster des Quartetts stieg Tillmann Goltsch aus dem Feldmarksee, dicht gefolgt von Nils Brüchert-Pastor und Frank Blasey. Etwas Pech hatte Robin Woiwode, der als einer der Letzten aus dem See stieg, dann aber bereits auf dem Rad ordentlich Plätze gutmachte. Tillmann Goltsch konnte sich noch so gerade vor dem starken Frank Blasey in die 2. Wechselzone 'retten' und als Erster in die Laufschuhe wechseln. Auf der Laufstrecke konnte der PV-Athlet dann endlich mal wieder seine Stärke ausspielen und mit einer Zeit von 37:43 min. bis auf Platz 16 vorlaufen. Nils Brüchert-Pastor und Frank Blasey tauschten auf der Laufstrecke noch die Plätze und finishten als 43 und 45. Robin Woiwode feierte seinen Einstand mit Platz 61 und sicherte dem Team somit Platz 11 in der Tageswertung.
Wieviel Schwung die PVler aus diesem Wettkampf mitgenommen haben, zeigt der Kommentar von Tillmann Goltsch: "Wir waren von diesem Wettkampf alle total begeistert. Nils ist sogar überzeugt, er habe den besten Wettkamp seiner langen Wettkampfkarriere absolviert und sieht sogar noch Potential beim Radfahren. Daran soll intensiv in den Wintermonaten und im nächsten Trainingslager gearbeitet werden."
(Gesamttabellenplatz liegt leider nicht vor).
   

nächste Veranstaltung  

11. Ruhrtal Marathon

30.09.2017 - 09:00 Uhr

Zur Ausschreibung
Zur Anmeldung

Der erste Start findet statt in


   

kommende Termine  

Category Image
Goch Triathlon
So 27.08.2017
Nachwuchs Cup
Category Image
Riesenbeck Triathlon
So 27.08.2017
Regionalliga Frauen
Category Image
Vreden Triathlon
Sa 09.09.2017
Regionalliga Frauen, Nachwuchs Cup
Category Image
Ratingen Triathlon
So 10.09.2017
Oberliga