20180805 Dauben Quiskamp Wienforth in Sassenberg

20180805 Dauben Quiskamp Wienforth in Sassenberg
Zum Abschluss der Saison stand für das Senioren- und Seniorinnen-Team der 'SG Triathlon Witten' die olympische Distanz beim Sassenberg Triathlon auf dem Programm. Im Freigewässer des Feldmarksee waren 1,5 km zu absolvieren, das Radfahren führte über einen flachen Rundkurs und insgesamt 44 km und die abschließende 10 km lange Laufstrecke über naturnahe Wege mit wenig Asphalt. Hatte es sich im Gegensatz zu den Vortagen von den Temperaturen etwas abgekühlt, so war es am Ende doch ein heißes Rennen.

 
Die Wittener Seniorinnen waren als Tabellen-Dritte hinter dem Krefelder Kanu Klub und dem einen Punkt vor ihnen liegenden SSF Bonn ins Rennen über die Olympische Distanz gegangen. Für die Damen aus der Ruhrstadt bestanden somit realistische Chancen, den Tabellenzweiten noch zu überflügeln.
 
Es gelang: Conny Dauben legte mit ihrem Gesamtsieg nach 2:37:14 Stunden den Grundstein für die SG Witten, Silke Wienforth folgte als Siebte in 2:54:16 Std. und Verena Quiskamp rundete als Zehnte in 2:56:29 Std. den zweiten Platz in Sassenberg hinter den Krefelderinnen ab. Das gleiche Bild bietet die Abschlusstabelle: die SG Witten holt sich den Silber-Rang hinter dem Krefelder Kanu Klub. "Nebenbei" holte sich Conny Dauben in der Wertung der 'NRW-Meisterschaft' den 3. Platz.
 
Senioren werden Sechster
Das Sen20180805 Haag Stefan in Sassenberg
20180805 Haag Stefan in Sassenberg
ioren-Team erkämpfte sich mit Matthias Schierbaum  (17./2:27:59), Stefan Haag (Foto) (24./2:31:18), Mathias Hölscher (31./2:35:59) und Jan Timo Lischka (40./2:43:05) in der Tageswertung einen hervorragenden 6. Platz unter den 18 Teams. Die SG Witten konnte somit den 5. Platz in der Abschlusstabelle verteidigen. Alle Beteiligten waren sich einig darüber, dass die Bildung einer Startgemeinschaft aus PV-Triathlon Witten und Triathlon TEAM Witten gelungen ist und auch 2019 fortgesetzt werden sollte. "2019 legen wir noch einen drauf", freute sich Stefan Bachmayer auf die nächste Saison.
 
Dritter Start der Masterliga – Wittener Männer werden 6. von 27 Mannschaften

Nachdem die Masterliga schon in Bonn und Indeland auf der Strecke war, ging es diesmal ins Münsterland zum 31. Sassenberg Triathlon. Nicht nur die äußeren Bedingung waren mit trockenem und sonnigem Wetter bei allerdings knapp unter 30° C gut, auch die Organisation und Stimmung war hervorragend.

Nachdem schon die Volksdistanz und die Mitteldistanz in das badewannenwarme Wasser (26,4° C) des Feldmarksees gerannt waren, wurde der aktuell sehr beliebte „Rolling Start“ durchgeführt, bei dem alle 3 Sekunden 5 Athleten vom Strand ins Wasser rennen, gingen nach den Seniorinnen und Senioren die Master an den Start. Nach der Hälfte der Schwimmstrecke war ein kleiner Landgang über den Strand zu absolvieren, der den Puls für gewöhnlich ordentlich nach oben schiessen läßt.

20180805 Bierey Brüchert Pastor Aepfelbach
20180805 Bierey Brüchert Pastor Aepfelbach
Für die SG Triathlon Witten gingen dieses Mal Didi Bierey, Nils Brüchert-Pastor und Tim Aepfelbach an den Start. Bierey kam als erster des Trios aus dem Wasser, dicht gefolgt von Brüchert-Pastor. Beide nahmen dann fast gleichzeitig die zwei flachen Radrunden über insgesamt 44 km in Angriff. Aepfelbach folgte mit etwas Abstand aus dem See und schob sich nach einer Radrunde an Brüchert-Pastor vorbei. In dieser Reihenfolge gingen die Wittener Master auch auf die zwei Laufrunden, die durch einen schattigen Wald und um den Feldmarksee. Bei der Durchquerung eines Campingplatzes warteten schon von den Campern aufgebaute Duschen auf die Wettkämpfer.
Nach seinem starken Radsplit ließ Didi Bierey jedoch auf der Laufstrecke nichts mehr anbrennen und kam als 5. nach 2:24:53 ins Ziel. Tim Aepfelbach schob sich mit einer starken Laufleistung auf den 23. Platz und überquerte nach 2:35:10 die Ziellinie. Nils Brüchert-Pastor rundete das gute Mannschaftsergebnis ab und finishte als 39. noch in der erste Hälfte des Feldes nach 2:41:37 mit drei sehr ausgeglichenen Teildisziplinen.
Damit platzierten sich die Mannen der SG Witten auf den Tagesrang 6, behielten aber den zweiten Platz in der Tabelle unter 28 Mannschaften. Den Tagessieg holte sich der ASV Köln vor dem SSF Bonn 1. Showdown ist am 2. September in Xanten. Damit kam das Team der SG Witten auf den hervorragenden 6. Tabellentagesplatz von 27 Mannschaften.
   

nächste Veranstaltung  

12. Ruhrtal Marathon

29.09.2018 - 09:00 Uhr

Zur Ausschreibung
Zur Anmeldung


Der erste Start findet statt in


   

kommende Termine  

Keine Termine
   

Kurse