Error in function loadImage: The image could not be loaded.

Error in function redimToSize: The original image has not been loaded.

Error in function saveImage: There is no processed image to save.

"NRW-Liga-Damen siegen in Buschhütten

Beim 32. EJOT-Triathlon in Buschhütten, der traditionellen Saisoneröffnung der Triathleten, waren am vergangenen Sonntag gleich drei Teams der SG Witten am Start. Bei winterlichen Bedingungen konnten sich die NRW-Liga-Damen zum Auftakt in souveräner Manier direkt den ersten Sieg sichern. Die NRW-Liga-Herren haderten mit einer Zeitstrafe und erreichten ebenso wie die Senioren einen Platz im Mittelfeld.


Damen gewinnen souverän das erste Rennen

Während in den letzten Jahren das Wetter mitgespielt hatte, stand das Thermometer in diesem Jahr bei unangenehmen 4 °C. Nach der Schwimmstaffel (4x200m) hieß es daher in der Wechselzone erst einmal: Jacken an!

Die Damen, die mit Nina Rosenbladt, Tatjana Kortmann, Lea Klinkenberg und Kim Hittinger an den Start gingen, zeigten eine starke Schwimmperformance und kamen als Erste aus dem Wasser. Im anschließenden Wechsel, wo Rosenbladt, Klinkenberg und Hittinger auf die Schlussschwimmerin Kortmann warteten, lief es dann wie in der Formel 1. Die Jacke wurde bereitgehalten, zu Dritt angezogen und durch den schnellen Wechsel der Grundstein für einen sicheren Sieg gelegt. Mit ganzen 42 Sekunden Vorsprung ging es aufs Rad. Dort setzte dann auch noch Hagel ein, was die Mädels allerdings nicht daran hinderte, ihren Vorsprung weiter auszubauen. So konnten sie auch als einziges Team bis zum Ende zusammen laufen und gewannen schließlich mit 2:26 min Vorsprung vor Buschhütten.

NRW-Liga-Damen; v.l.n.r.: Nina Rosenbladt, Lea Klinkenberg, Kim Hittinger, Tatjana Kortmann

Herren durch Zeitstrafe quasi aus dem Rennen genommen

Bei den Herren, bei denen Sebastian Krusch, Luca Fahrenson, Omar Brons und Matthies Groll an den Start gingen, lief es zunächst auch ziemlich gut. In einem sehr stark besetzten Feld kamen sie als 4. in Schlagdistanz auf die vorderen Teams aus dem Wasser. Auf dem Rad wurde auch direkt Druck gemacht und es sah alles nach einem guten Rennen aus. Bis jedoch eine Zeitstrafe für Blocking ausgesprochen wurde. Dabei wurde zunächst auf das nachfolgende Team aus Dortmund verwiesen. Als diese dies im Nachhinein jedoch fairerweise dementierten, wurde ein Blocking eines Kampfrichters daraus. Leider wurden auch nicht wie in der Ausschreibung 10 Sekunden, sondern 2 Minuten ausgesprochen. Dies konnten die Jungs natürlich nicht mehr rauslaufen und so wurde leider aus einem guten 4. Rang ein 11. Platz.

Seniorenliga mit gutem 7. Rang gestartet

Ein Schauer kurz vor dem Schwimmstart bei 5 °C hielt auch die Starter der Senioren-Liga Matthias Schierbaum (am Ende 17.), Jan Timo Lischka (29.), Stephan Haag (43.) und Kai Prünte (49.) nicht davon ab, sich auf die 1000 m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen zu machen. Auf der Radstrecke dann der nächste Schauer, diesmal auch mit Hagelkörnern. Weiteres Pech für Stephan Haag, dem eine Speiche am Hinterrd brach und der das Radfahren entsprechend vorsichtig beenden musste. Am Ende des Tages sprang Platz 7 für die SG heraus und zur Belohnung nach der verdienten warmen Dusche konnte noch der Sieg von Top-Athlet Jan Frodeno angeschaut werden. Weiter geht's am 12.06. in Kamen bei hoffentlich triathlonfreundlicheren Bedingungen."

Benjamin Exner/TTW

 

 

Hans-Peter Otto holt Bronze als Einzelstarter - „Transition“ time „etwas“ länger

 

Über die Kurzdistanz startete auch Hans-Peter Otto. Nach 1 – 40 – 10 km finishte der PVler beim wahrscheinlich kältesten Triathlon „ever“ in einer Zeit von 2:50 Std. und holte sich den 3. Platz in der M60. "Und dann muss man berücksichtigen, dass nahezu alle Teilnehmer nach dem Schwimmen erst einmal ordentlich dicke Jacken, Handschuhe und Knielinge angezogen haben. Also die „Transition“ time war dieses mal „etwas“ länger", so Hans-Peter Otto im Ziel. Der PVler konnte sich sogar eine Zeitlang vor Jan Frodeno laufen, allerdings war der Super-Triathlet auch eine ganze Zeit später gestartet :-)
(bitte auf das nachfolgende Symbol klicken)

 


Weiter geht's am 12.06. in Kamen bei hoffentlich triathlonfreundlicheren Bdingungen.

 

 

   

nächste Veranstaltung  

13. Wittener Ruhrtal Marathon

28.09.2019 - 09:00 Uhr

   

kommende Termine  

Keine Termine
   

Kurse