Bei recht kühlen Bedingungen fanden rund 1.000 Triathleten den Weg nach Gladbeck zum ELE-Triathlon. Veranstalter SV Gladbeck 13 und und das Amt für Sport & Integration der Stadt Gladbeck hatten allein 300 Helfer aufgeboten, die vom ersten Start am frühen Morgen um 8 Uhr bis in den Nachmittag einen großen Strauß verschiedener Wettkämpfe durchführten. "Und da es diesmal wärmer als in Buschhütten war, lohnte es sich sogar, unterwegs zum Wasser oder zum Schwamm zu greifen", ordnete Hans-Peter Otto vom PV-Triathlon den Wettkampf auch von den äußeren Bedingungen her entsprechend ein. Der Senior vom PV-Triathlon Witten startete über die Volksdistanz mit 500 m Schwimmen, 22 km Radfahren und 5 km laufen und holte sich in 1:23:53 Std. den zweiten Platz in der M60. Ganz oben auf dem Treppchen stand seine Vereinskameradin Monika Knufinke, die sich in 1:39:15 Std. den ersten Platz der W75 holte. Auf dem dritten Plätzen finishten gleich zwei Wittener: Heike Hasenclever holte sich 'Bronze' in der W60 (1:34:25 Std.) und Marvin Wagener vom TTW in der MHK (1:08:45 Std.). Die längsten Strecken des Tages als Einzelstarter legten Frank Blasey und Silke Wienforth über die Kurzdistanz zurück. Die beiden PVler platzierten sich nach 1/38,5/10 km als 10. M45 in 2:17:33 Std. bzw. Siebte der W45 in 2:32:58 Std.
 
SG Witten holt Platz 2 in der Verbandsliga
 
 
Mit besonderer Spannung erwartet wurde auch das Abschneiden der SG Witten als Aufsteiger aus der Landesliga beim Auftaktwettkampf in der Verbandsliga. Auch hier starteten die Teams über die Kurzdistanz. Alexander Königschulte legte beim 1000 m-Schwimmen mächtig vor und stieg als Gesamt-Vierter nach 14:46 min. aus dem Wasser. Erst am Ende der 38,5 km langen Radstrecke holte ihn sein Vereinskamerad Simon Damm ein, der das Wasser nach 17:40 min. verlassen hatte. Simon Damm lief die abschließenden 10 km in 37:12 min. als Zehnter in gesamt 1:58:11 Std. nach Hause, während der 50jährige Alexander Königschulte die Laufstrecke in 39:27 min. absolvierte und als 15. in 2:00:21 Std. finishte. Benjamin Exner und Tim Aepfelbach hatten das kühle Nass beide nach 19 Minuten verlassen, legten auf der Radstrecke knapp 2,5 min. zwischen sich und trafen sich auf der Laufstrecke erneut. Fast zeitgleich finishten die beiden Wittener Triathleten in 2:06:00 Std. auf den Plätzen 32 und 33. Lohn der Mühen: die SG-Witten erzielte im Endergebnis mit jeweils Platzziffer 90 den geteilten 2. Platz mit dem Hartmann Team TVG Kaiserau. Nur ein Punkt dahinter kam das Tri Team Ratingen 08 II mit Platzziffer 91. Damit erzielte die SG Witten saisonübergreifend die fünfte Podestplatzierung in Folge. Der Sieg ging an die Tri Geckos Dortmund (46).
 
Jugend schneidet gut ab - Lukas Meckel gewinnt
 
Heute schon an morgen denken - weshalb Gladbeck auch der Jugend im Nachwuchs-Cup und den Schüler-Wettbewerben eine Chance bot. Lukas Meckel vertrat die Farben des PV-Triathlon Witten auch in Gladbeck hervorragend und gewann den Wettkampf nach 0,4/10/2,5 in 34:28 min. Edward Skobelcin folgte als Elfter in 37:29 min.
 
Bei den Schülern platzierten sich Richard Skobelcin als 10. in 43:39 min. und Chiara Trotta als 14. in 49:13 min. Germann Skobelcin trat in der MJA über 0,75/20/5 km an und platzierte sich in 1:12:24 Std. auf Rang 16, Lina Franczyk kam als Neunte der WJA in 1:15:42 Std. unter die top-ten, während Joel Hermes die Ergebnisse in dieser Altersklasse mit Platz 22 in 1:19:23 Std. abrundete.
   

nächste Veranstaltung  

13. Wittener Ruhrtal Marathon

28.09.2019 - 09:00 Uhr

Zur Ausschreibung
Zur Anmeldung


Der erste Start findet statt in


   

kommende Termine  

Keine Termine
   

Kurse