Drei Wochen ist es her, dass Till Schaefer beim Ironman 70.3 (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen) auf Mallorca mit dem 4. Platz in seiner Altersklasse das Ticket zu den Ironman 70.3 Worldchampionchips in Nizza am 7.9.2019 lösen konnte. Jetzt ging der Athlet vom PV-Triathlon Witten bei dem ihm aus den Jahren 2016 und 2018 bekannten Klassiker in Kraichgau in Baden-Württemberg über die gleichen Streckenlängen an den Start.

Das 1,9 km-Schwimmen fand bei äußerst angenehmen Wassertemperaturen im Hardtsee statt. Till Schaefer kletterte nach 26:59 Minuten aus dem Wasser und lief als Dritter seiner Altersklasse in die Wechselzone. Für die 90 km lange Radstrecke bei hochsommerlichen Temperaturen hielt die Uhr eine Zeit von 2:29:21 Stunden fest - für Till Schaefer nicht ganz zufriedenstellend. Dafür entschädigte die landschaftlich reizvolle Tour durch das Land der 1000 Hügel. Bereits beim Wechsel schraubte der PVler seine Pacestrategie angesichts der sommerlichen Temperaturen von weit über 30 Grad herunter und ging den abschließenden Halbmarathon mit einem Tempo von knapp unter 4 Minuten pro Kilometer an. "Bei den Verpflegungen hieß es nur: alles nehmen, trinken und über den Kopf schütten, was geht. Ich war sehr zufrieden, dass sich meine negative Erfahrung aus dem Vorjahr mit Krämpfen ab dem vierten Kilometer nicht wiederholte, einen einzigen Krampf inklusive anderthalbminütiger Dehnpause erst nach Kilometer 20 ausgenommen", so Till Schaefer, dem diese eine Verzögerung aber einen Platz auf dem Podium kostete. Der PVler lief den abschließenden Halbmarathon in 1:23:39 Stunden und mit einer Gesamtzeit von 4:24:57 Stunden auf den 5. Platz seiner Altersklasse und im Gesamtfeld von knapp 1800 männlichen Finishern auf Platz 25. "Insgesamt ein solides Rennen mit ein paar Schönheitsfehlern. Weiter ist der Fokus auf den 21.7. und den Ironman Zürich gerichtet", so sein Fazit. Der Sieg ging an Jan Frodeno.

An gleicher Stelle gingen auch Nora Hansel und Silke Wienforth ins Wasser, stiegen aufs Rad und schlüpften in die Laufschuhe. Während Silke Wienforth das Ziel als 27. der W45 in 6:22 Std. erreichte, finishte Nora Hansel als 41. der W30 in 6:58 Std.

Große Freude bei Frank Hunstein: im schweirzerischen Rapperswill überquerte der PVler die Ziellinie des IRONMAN 70.3 Switzerland nach 4:42 Std. (31:47/2:33/1:29 plus Wechselzeiten) und löste damit ebenfalls sein Ticket zu den 70.3 Worldchampionchips in Nizza.

   

nächste Veranstaltung  

13. Wittener Ruhrtal Marathon

28.09.2019 - 09:00 Uhr

Zur Ausschreibung
Zur Anmeldung


Der erste Start findet statt in


   

kommende Termine  

Keine Termine
   

Kurse