Hochsommerliche Temperaturen und eine anspruchsvolle Strecke fanden die Wittener Nachwuchstriathleten Lukas Meckel, Germann Skobelcin sowie Max Meckel und Luca Fahrenson vom PV-Triathlon Witten bei den deutschen Meisterschaften der Jugend und der Junioren im sächsischen Grimma vor. Feierlich wurde es den PVlern am Freitag vor dem sportlichen Teil der Veranstaltung zumute: mit der Länderparade inklusive der deutschen Nationalhymne auf dem Marktplatz vor großer Kulisse wurde die DM eröffnet.

Am Samstag machten Lukas Meckel und Germann Skobelcin über 400m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen in der Jugend B den Anfang. Vor zahlreichen Zuschauern konnte Lukas Meckel das Wasser der Mulde als 18. wieder verlassen. Ihm gelang damit der Sprung in die zweite Radgruppe, wodurch die Aussichten auf ein gutes Ergebnis stiegen. Diese Gruppe übersah leider zum Ende der ersten von zwei Radrunden ein Hinweisschild. Die 7 Starter fanden sich zu ihrer völligen Überraschung kurzauf nicht auf der zweiten Radrunde, sondern in der zweiten Wechselzone wieder. Das Rennen musste Lukas Meckel damit leider an dieser Stelle beenden und durfte seine erste deutsche Meisterschaft leider fortführen.

Germann Skobelcin beendete das Schwimmen mit der 22. Schwimmzeit knapp hinter seinem Vereinskollegen. Ihm gelang damit der Sprung in die dritte Radgruppe. Mit der am Ende 15. Laufzeit von 8.49 min über die 2,5 km konnte er noch Plätze gut machen und seine erste deutsche Meisterschaft stolz auf Platz 24. beenden.

Fahrenson Luca in Grimma 2018

Fahrenson Luca in Grimma 2018
Bei der Jugend A gingen mit Max Meckel und Luca Fahrenson (Foto) zwei weitere Starter des PV-Triathlon Witten an den Start. Für beide geht es dieses Jahr erstmals über die längeren Distanzen von 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Max Meckel litt leider immer noch unter den Sturzfolgen von vor zwei Wochen, die er sich bei seinem Start in der NRW-Liga zugezogen hatte. Auf dem Rad machten sich diese wieder bemerkbar, so dass er das Rennen beim Laufen leider vorzeitig beenden musste.

Besser erging es Luca Fahrenson. Als 17. von fast 70 Startern konnte er im vorderen Feld aus dem Wasser der Mulde klettern. Nach einem guten Wechsel gelang es ihm zusammen mit einigen anderen Startern bereits in der ersten Radrunde, auf die Führenden aufzufahren. Nach einem harten Radfahren auf dem profilierten und kurvigen Kurs musste dann die Entscheidung beim Laufen fallen. Trotz schneller 16.28 min über die 5 km fehlten am Ende der Laufstrecke einige Körner, um das hohe Tempo der Führenden mitzugehen. Die Gesamtzeit von 56.17 min bedeutete am Ende etwas mehr als eine Minute Rückstand auf den Sieger aus Brandenburg und Platz 14. in der Gesamtwertung.
In der Teamwertung belegt der PVler mit dem Team aus Nordrhein-Westfalen damit den unglücklichen 4. Platz und schrammte damit knapp an einer DM-Medaille vorbei.

   

nächste Veranstaltung  

Wittener Weihnachtslauf

09.12.2018 - 10:00 Uhr

Zur Ausschreibung
Zur Anmeldung


Der erste Start findet statt in 2017


   

kommende Termine  

Keine Termine
   

Kurse