Venlo PV Laufgruppe
Venlo PV Laufgruppe
Diese Halbmarathonstrecke sucht ihresgleichen - 21,1 km durch Venlo und Umgebung, begleitet von vielen tausenden begeisterten Zuschauern, wurden auch 2018 wieder zu einem einzigen Partylauf. Bereits zum sechsten Mal charterte der PV-Triathlon Witten einen großen Reisebus, um zu diesem außergewöhnlichen Laufevent zu fahren. Schnell dabei zu sein hieß es schon neun Monate zuvor: nach Öffnung der Online-Anmeldung am 31. Juli 2017 um Mitternacht waren die über 8000 Startplätze innerhalb von 14 Stunden vergriffen - 60 Startplätze hatten die PVler noch rechtzeitig ergattert. Vor allem grippebedingt reduzierte sich das Starterfeld des PV auf 55 Athleten.

Die gründliche Vorbereitung auf den außergewöhnlichen Party-Halbmarathon lief seit Anfang des Jahres. Dreimal in der Woche zogen die PVler bei jedem Wetter ihre Laufschuhe an, zwei Laufeinheiten pro Woche von etwas über einer Stunde und jeweils ein langer Lauf in der Spitze bis zweieinhalb Stunden im jeweiligen Wohlfühltempo am Sonntagmorgen standen auf dem Programm. Neben den Standard-Strecken ab Parkplatz Nachtigallstraße und Friedr.Lohmann in Herbede traf sich die große Laufgruppe auch am Harkortsee, in Sprockhövel und an der Wasserburg Kemnade mit Laufrichtung Hattingen. Zwei Tage zuvor trafen sich die meisten Teilnehmer zum Nudelessen.
 
Der Veranstalter hatte schon vor dem Start versprochen, dass sich "Het beste publiek van Nederland" an der Strecke versammeln wird, um die rund 21.000 Läufer/innen in mehreren Laufwettbewerben anzufeuern. Kein Buchstabe übertrieben - nach dem Abspielen der Niederländischen Nationalhymne ging die riesige Läufermenge Halbmarathon-Teilnehmer/innen - begleitet von Feuerwerk und Cheerleaderinnen auf die bunten 21,1 Kilometer durch die niederländische Einkaufsstadt und in die weitere Umgebung entlang der Maas. Schon nach zwei Kilometern das erste Bad in der Menge: tausende Zuschauer feuerten das Läuferfeld auf ihrem Weg durch das Zentrum an. Die Zuschauerkette hielt vom Start bis zum Ziel, ohrenbetäubende Diskotheken und viele der typischen niederländischen Blasmusikkapellen säumten den Weg und machten zusammen mit fahnen- und luftballongeschmückten Straßen den Venloer Lauf wieder zum Partylauf. Auch Petrus ließ sich anstecken und schickte blauen Himmel und Sonnenschein.
Der Weg war das Ziel, das Tillmann Goltsch nach 1:14:30 Std. als schnellster PVler in fast gleicher Zeit wie im letzten Jahr erreichte. PV-Triathletin Vanessa Rösler folgte in 1:33:44 Std. vor Heike Risse (1:48:36) und Andreas Giersberg und Andreas Zinn, die gemeinsam nach 1:49:42 Std. über die Ziellinie liefen. Unter der magischen Zwei-Stunden-Grenze blieben Christian Meckel (1:50:38), Matthias Bergner (1:53:53), Peter Podolski, Ulrich Pfalz und Bettina Nick (alle 1:54 Std.) sowie Frank Köhler (1:55:09) und Klaus Bockholt (1:58:58).
 
10 PVler liefen ersten Halbmarathon ihres Lebens
Besonders groß die Freude bei Sandra Adamek, Stefan Cohaupt, Nora Furch, Suse Haller, Björn und Marit Lehmann, Claudia und Jan Rüger, Christian Straagaard, Rebecca Schreiber und Monika Titkemeyer, die den ersten Halbmarathon ihres Lebens gefinisht hatten (nicht auf dem Bild Sandra Adamek und Susanne Haller).
Zuvor liefen Ulrike Bonnet und Lydia Walder über 10 km.
Venlo Erster HM
Venlo Erster HM
   

nächste Veranstaltung  

12. Ruhrtal Marathon

29.09.2018 - 09:00 Uhr

Zur Ausschreibung
Zur Anmeldung


Der erste Start findet statt in


   

kommende Termine  

Keine Termine
   

Kurse