"Einmal ist keinmal" dachte sich Andreas Giersberg. Der Extremsportler vom PV-Triathlon Witten hatte bereits im letzten Jahr die '100 Meilen von Berlin' gefinisht und sich darum auch in diesem Jahr eine Startnummer für die 161 Kilometer lange Strecke auf den Spuren der deutschen Geschichte gesichert. Um das Gedenken an das Symbol für die Trennung Deutschlands und das mit der Mauer verknüpfte Leid und die Trauer aufrecht zu erhalten, organisiert die 'LG Mauerweg Berlin' seit 2011 den Lauf jährlich und gedenkt dabei in jedem Jahr besonders einem der vielen Opfer, die auf der Flucht ums Leben kamen.
 
20180814 Giersberg Rödig
20180814 Giersberg Rödig
Die Fahne vom PV-Triathlon Witten brauchte Andreas Giersberg aber nicht alleine hochhalten: mit Volker Rödig nahm ein zweiter Athlet und damit nach Anke Libuda im Jahr 2015 als Dritter PVler die Strecke über die Fundamente der ehemaligen Berliner Mauer in dem auf 450 Teilnehmer begrenzten Starterfeld unter seine Füße. Nebenbei 'feierte' Volker Rödig im Vorbeilaufen an den vielen Sehenswürdigkeiten Berlins seinen Geburtstag.
Für beide PVler war der Weg das Ziel, wenn auch der Weg für Andreas Giersberg ab Kilometer 130 jedoch zunehmend schwerer und die Schritte unrund wurden. Auf der nicht-abgesperrten Strecke führte die Strecke immer wieder auch durch die Berliner City. "War schon lustig, wie ungläubig einige Nachtwschwärmer geschaut haben, als immer wieder einzelne Läufer an ihnen vorbeiliefen", erinnerte sich der PVler schmunzelnd. Nach Start um 9 Uhr am Morgen erreichte Andreas Giersberg nach 21:39 Stunden in tiefster Nacht das Ziel. Die Platzierung zweitrangig, aber an dieser Stelle für die Statisik festgehalten: Andreas Giersberg wurde 19. seiner Altersklasse M50. Geburtstagskind Volker Rödig finishte in 22:24 Std. als 23. M45.
 
...und 75 km um die Müritz 
 
20180826 Giersberg Müritzlauf
20180826 Giersberg Müritzlauf
Zwei Wochen nach dem Berliner Mauerlauf über 161km stellte sich der PV-Ultraläufer Andreas Giersberg einer neuen Herausforderung. Diesmal sollten es 'nur' 75 km um die Müritz sein, dem größten Binnensee Deutschlands. Pünktlich um 8 Uhr ging es bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein, nur unterbrochen von einigen Regenschauern, über Wald-, Feld- und Forstwege vorbei an kleinen verschlafenen Dörfern durch den Nationalpark Müritz zum Zielort Waren. Dass sich der PVler verlaufen könnte, stand nicht zu Befürchten, immerhin nahm Andreas Giersberg bereits zum achten Mal an dieser Laufveranstaltung teil. Nach 7:34 Std. überquerte der PVler die Ziellinie auf Platz 38 von 106 Startern und Platz 11 seiner Altersklasse M50.
   

kommende Termine  

Keine Termine
   

Kurse