Nachwuchs überzeugt bei Duathlon-Landesmeisterschaft

Heike RoseGleich mit neun Nachwuchssportlern und zwei gestandenen Athleten reiste der PV-Triathlon Witten zur Landesmeisterschaft im Duathlon nach Hullern. "Wir trainieren gerne, aber das 'Salz in der Suppe' sind natürlich Wettkämpfe, um sich mit anderen Athleten zu messen. In Mettmann waren es sogar die besten Duathlethen des Landes NRW", erklärt Klaus Kordel, Jugendtrainer des PV-Triathlon. Mit Jugendtrainerin Heike Rose konnte Klaus Kordel nach dem Wintertraining und einem abschließenden Oster-Trainingslager in Dreisbach Saar sicher sein, dass ihre Schützlinge bei der Vergabe von Titel und Plätzen ein gewichtiges Wort mitreden würden.
Beim ersten Start ging es für Emma Fahrenson, Nils Donschen, Lukas Meckel und Anton Müller beim 'Dorfduathlon' über die Strecken von 450 m Laufen, 3,2 km Radfahren und nochmals 300 m Laufen. Für Lukas Meckel stand am Ende ein Ergebnis zum Einrahmen: mit großem Vorsprung holte sich der junge PVler den ersten Platz. Für die gesamte Strecke benötigte Lukas Meckel 11:07 Minuten. Debüt und gleich ein Treppchenplatz: Nils Donschen belegte bei seinem ersten Wettkampf mit einer Zeit von 12:18 Minuten einen unerwarteten 2. Platz in der AK B. Einen weiteren Podestplatz sprang auch für Emma Fahrenson mit dem dritten Platz in der AK C heraus. Wie Nils Donschen gab auch Anton Müller in Hullern sein Debüt und erkämpfte sich nach einer starken Leistung den 8. Platz der AK C (14:16 min.).
Deutlich länger die Distanzen für die älteren Nachwuchsathleten in der Altersklasse der Schüler/innen B: 750m bemass die Laufenstrecke, 5,5 km Rad waren auf dem Rad zu absolvieren und abschließend 300 m bis ins Ziel zu laufen. Hanna Rose benötigte 16:54 Minuten und kam als Dritte ins Ziel. Lea Pitschak (18:41 min./Platz 8) und Jana Diekershoff (19:07 min./Platz 11) rundeten das gute Abschneiden des PV Triathlon Witten auf der Landesmeisterschaft in der AK B ab.
Eng umkämpft waren auch die vordersten Plätze der Schüler B. Klaus Kordel: "Luca Fahrenson erreichte nach einem harten Finish in der Zeit von 16:05 Minuten den dritten Platz. Max Meckel hatte das Nachsehen und belegte den vierten Platz. Beide haben noch Potenzial nach oben.“
Erfreulich auch die Ergebnisse der "großen" PV-Athleten beim Duathlon in Mettmann: über die Kurzdistanz (10 km/40 km/5 km) lief Ralf Wolff in 2:28:45 Std. auf Platz 10 der M45. PV-Trainer Andreas Kapka wurde Achter über die Kurzdistanz (5 km/21 km/2,5 km) in 1:25:17 Std. vor Frank Blasey (1:25:58 Std./33. M40).

Drucken E-Mail