Bremen Marathon öErneut packte die Laufgruppe vom PV-Triathlon Witten nicht nur Sportkleidung und Schuhe, sondern auch einen kleinen Koffer, um zu einem Lauf-Event zu reisen. Mit über 30 Läufer/innen und Begleitern ging es bereits am Samstag von Witten aus im Bus nach Bremen zum 12. swb-Marathon. Nach dem Abholen der Startnummern, einer ausführlichen Stadtführung und gemeinsamen Nudelessen im "Spaghetti-Haus" standen am Sonntag mit dem Marathon, dem Halbmarathon und dem 10 km-Lauf gleich drei Läufe zur Auswahl.

Die 'üblichen Verdächtigen' Andreas Giersberg, Uli Pfalz und Hans-Peter Otto nahmen sich natürlich die 42,195 km lange Marathonstrecke mit Start um 9.40 Uhr vor. Zehn Minuten vorher hatte ein PV-Quartett die 10 km-Strecke unter ihre Füße genommen, während der Startschuss für 16 Halbmarathonis um 11:40 Uhr fiel. Auf die insgesamt rund 8.000 Teilnehmer wartete eine flache attraktive Strecke gesäumt mit Zuschauern durch die Altstadt, vorbei an Parks, durch die Speicher an der Weser und als besonderes highlight durch das Weserstadion, in dem Bundesligist Werder Bremen - in dieser Saison noch nicht so erfolgreich - um Tore und Punkte kämpft. Den Abschluss bildete ein über ein Kilometer langer Zieleinlauf zum Ziel auf dem Marktplatz in Sichtweite der Bremer Stadtmusikanten und des Roland-Denkmals. Mit im Bunde Petrus, der den Läufern herrlichen Sonnenschein und angenehme Temperaturen um 16 Grad schickte.

Fahrenson Nicole Bremen2016

Fahrenson Nicole Bremen2016
Nicole Fahrenson (Foto) lief im ersten 10 km-Lauf ihres Lebens in schnellen 53:19 min. gleich auf den 13. Platz der W40. Ihr folgten Barbara Böringschulte als 12. W60 sowie Brigitte Meinshausen und Sunita Saxena zeitgleich in 1:13:27 Std.

Tausende Zuschauer feuerten auch die Marathonis und Halbmarathonis bei ihrem gemeinsamen Zieleinlauf nach Zusammenführung der Strecken besonders Richtung Markplatz an. Andreas Giersberg bestätigte seine Zeit vom Vorjahr und lief nach 3:33:06 Std. als 48. M50 ins Ziel. Uli Pfalz finshte mit seiner schnellen Marathonzeit von 3:51:20 Std. als Achter der M60. Hans-Peter Otto rundete in seinem 10. Marathon innerhalb von 10 Jahren als 59. M55 in 4:19:12 Std. das gute Abschneiden der PV-Marathonis ab.

Christian und Steffi Meckel hatten auf der Halbmarathondistanz nach 1:48 Std. als erste PVler das Ziel wieder erreicht - für Steffi Meckel bedeutete ihre Zeit Platz 13 in der W45. Thomas Mankiewicz und Sven Marks blieben mit 1:49 Std. unter der 1:50 Std.-Grenze. Andrea Mader lief die offiziell 21,1 km lange Strecke - sie war nach den Satelittenuhren mehrerer Teilnehmer tatsächlich zwei- bis dreihundert Meter länger - in 1:53 Std. als 21. W40. Ihr folgten Matthias Dix sowie Aline und Paul Watson in 1:56 Std. und Schultze RenéRené Schultze (Foto) in 1:59 Std. Yara Behrens und Ute Scholl liefen wie immer einträchtig nebeneinander und in Bremen mit einer Zeit von 2:02 Std. über die Ziellinie.

Für zwei PVlerinnen stellte Bremen aber auch ein Highlight in ihrem Läuferleben dar: Paratriathletin Nora Hansel und Ulrike Hauck - sie feierte in Bremen auch ihren Geburtstag - liefen das erste Mal in ihrem Leben einen Halbmarathon über 21,1 km. Während Nora Hansel in 2:13 Std. ihren Premierenlauf absolviert hatte, kam Ulrike Hauck zusammen mit Heike Brasse und Annette Pohl nach 2:31 Std. dem PV-Motto folgend "Lächelnd ins Ziel". (Foto). Dazwischen schob sich noch Thomas Hoeper in 2:22 Std.

20161003 Bremen HM BrasseHeike HauckUlrikePohl Annette

20161003 Bremen HM BrasseHeike HauckUlrikePohl Annette