Triathlon-Nachwuchs: Meisterschaft in Merzig

Am vergangenen Samstag starteten die Nachwuchsathleten des PV Triathlon bei der Deutschen Meisterschaft in Merzig. In der Altersgruppe der Junioren hielten Jonas Loeff und Dominik Wawrik die Wittener Farben hoch. Der ebenfalls qualifizierte, doch leider verletzte Bastian Balcer unterstützte das Team als Betreuer.
Nach dem Schwimmen noch auf der 8. Position und mit ca. 15 Sek Rückstand verpasste Dominik Wawrik ganz knapp die erste Radgruppe und musste in der Verfolgergruppe die 20 Kilometer auf dem Rad absolvieren. Jonas Loeff gelang es, nach mäßigem Schwimmen auch zur Verfolgergruppe aufzuschließen.
Die 1. Gruppe mit vier Athleten konnte ihren Vorsprung behaupten und so gingen Jonas und Dominik in der mehr als 30 Athleten umfassenden Verfolgergruppe auf die Laufstrecke.
Auf Platz 2 liegend wollte Dominik absteigen, doch während des Absteigens löste sich sein Radschuh aus dem Pedal und er überschlug sich mehrmals.
Nach den ersten Schreckenssekunden stand Dominik wieder auf und absolvierte mit blutigen Knien und Füßen den abschließenden Lauf. Er kam auf einem für ihn enttäuschenden 21. Platz ins Ziel und spürte einige Stunden nach dem Rennen, als der Schock vorbei war, auch die  Folgen des Sturzes. „Ich habe mir Schürfwunden nahezu am ganzen Körper, aber besonders an Knien und Füßen zugezogen, wahrscheinlich eine Prellung in der Hüfte und im Handgelenk sowie einen stark lädierten linken Fuß zugezogen. Nach dem 4. Platz beim Deutschlandcup in Braunschweig bin ich insgesamt enttäuscht, da wir danach noch einmal viel trainiert hatten und im Trainingslager in Essen waren. Als Titelverteidiger war das sicherlich nicht das, was ich zeigen wollte und konnte“, kommentierte der Triathlet.
Jonas Loeff wuchs beim Laufen über sich hinaus und belegte als zweitbester NRW-Athlet den 14. Platz, für die abschließenden 5 Kilometer benötigte er nur 16:45 min.
Damit hat für die kommende Saison seine Qualifikation für den NRW- Kader geschafft.
Besonders erfreulich war auch das gute Abschneiden von Till-Niklas Arling der bei seinem ersten Start bei einer Deutschen Meisterschaft den 17. Platz belegte und als zweitbester NRW-Athlet in der Jugend B einige Kaderathleten hinter sich lassen konnte.
 In der weiblichen Jugend B belegte Lisa Carolin Happke den 22. Platz, besonders auf dem Rad zeigte sie ihre Stärke und arbeitete sich nach dem Schwimmen schnell nach ganz vorne. Im abschließenden Lauf konnte sie das Tempo der Führenden jedoch nicht mehr mitgehen.
Bei den weiblichen Junioren konnte Lea Erlemann den 16. Platz belegen und die im Training gezeigten Leistungen nicht vollständig abrufen.
Für die Team Wertung wäre Bastian sicherlich wichtig gewesen, da er sich zuletzt in einer herausragenden Form präsentierte.  
Im Deutschlandcup, zu dem auch die DM zählte, gewann das männliche Team aus NRW die wichtige Gesamtwertung: Jonas Loeff, Bastian Balcer und Dominik Wawrik.

Drucken E-Mail