Europacup Antalya: Jan Stratmann internationales Debüt über Olympische Distanz

Das türkische Antalya war das Reiseziel von Jan Stratmann, der Europacup mit den besten Triathleten des Kontinents die sportliche Herausforderung für den langjährigen Athleten des PV-Triathlon Witten. Das PV-Trikot blieb jedoch im Schrank, Jan Stratmann streifte sich den Einteiler der Deutschen Triathlon Union DTU über. Der Europacup war gleichzeitig eine kleine Premiere für den PVler, für Jan Stratmann war es sein erster internationaler Einsatz über 1,5 km Schwimmen, 40 km Rad und 10 km Laufen. Sechs weitere Triathleten hatte die DTU nominiert, insgesamt gingen 66 Triathleten ins Wasser des Mittelmeeres. Der britische Triathlonverband hatte Antalya zudem als Qualifikationswettkampf für die nächste Olympiade bestimmt, entsprechend stark war die Konkurrenz von der Insel vertreten.
33. Platz beim Einstand
Leider zeigte sich das Mittelmeer nicht von seiner besten Seite, aufgewühltes Wasser machte Europas Triathleten auf ihrer 1,5 Kilometer langen Schwimmstrecke zusätzlich das Leben schwer. Jan Stratmann gab sein Bestes, konnte aber mit seiner Schwimmzeit von 19:02 min. und einem Durchlauf von  23 Sekunden in der Wechselzone nur mit der dritten Radgruppe auf die Strecke gehen. Hier zeigte Jan Stratmann ein starkes Rennen, während sich die Konkurrenten aus seiner Gruppe eher zurückhielten und nicht erkennen ließen, dass sie den Abstand von 12 Sekunden zur nächsten Radgruppe verkürzen wollten. Auf den abschließenden 10 Kilometer lief Jan Stratmann dennoch mit 33:19 Minuten eine sehr ordentliche Zeit und finishte als 33. des Starterfeldes in 1:50:12 Std. Fazit seiner Trainerin Grit Weinert: "Guter Einstand bei den Herren, mit der zweiten Radgruppe wäre Platz 15 drin gewesen. Wir sind auf die nächsten Wettkämpfe gespannt."
Platz 1 bis 3 ging an die Briten Mark Buckingham (1:44:20), Adam Bowden (1:44:41) und Grant Sheldon (1:44:56) vor dem besten Deutschen Maximilian Schwetz (1:45:20).
 Stratmann Jan 2.vl Antalya2015



Drucken E-Mail