Drei Wettkämpfe umfasst die große Duisburger Laufserie: Nach dem 10 km-Lauf am 26. Januar fiel am Wochenende der Startschuss für den Lauf über 15 km - der abschließende Halbmarathon wird am 23. März veranstaltet.
 
 
 
Heißer Favorit über 15 km war natürlich Till Schaefer vom PV-Triathlon Witten. Der mehrfache ironman hatte die Auftakt-Etappe in 33:41 min. mit fünf Sekunden Vorsprung vor Sascha Hubbert (LG Alpen) gewonnen, dabei gleichzeitig 1.590 Läufer hinter sich gelassen. Zwar konnte der Lehrer für Sport und Mathematik sein Training in der Zwischenzeit nicht optimal gestalten - eine Ski-Freizeit mit der Schule und eine zeitweilige Krankheit ließen kein geordnetes Training zu -, aber der PVler fuhr dennoch mit einem guten Gefühl in die Industriestadt. Petrus hatte sich für die wieder große Teilnehmerzahl mächtig ins Zeug gelegt und für blauen Himmel und kühle Lauftemperaturen gesorgt.
Es wurde ein harter Kampf: mit zwei weiteren Läufern bildete Till Schaefer sofort ein Trio, das sich nach zwei Kilometern nach einer ersten Tempoverschärfung auf den PVler und Sascha Hubbert reduzierte. Der PV-Triathlet versuchte in der Folge, seinen Konkurrenten aus Alpen ebenfalls durch weitere Zwischensprints abzuschütteln, aber Sascha Hubbert nahm den fight an. Kurz hinter 11 km zog Till Schäfer dann sein Tempo auf einen Schnitt von 3:14 min./km hoch und konnte endlich eine Lücke reißen. Sie hielt nicht lange, Hubbert konnte wieder aufschließe, sich sogar auf den letzten 800 Metern entscheidend absetzen und den 15-km-Lauf in 50:19 min. gewinnen. Till Schaefer folgte in 50:31 min., gewann als Zweiter gesamt erneut seine Altersklasse M30 und liegt nun in der Gesamtwertung mit 5 Sekunden Rückstand auf Platz 2. Bemerkenswert: die letzten 10 km liefen die beiden Spitzenläufer schneller als den 10 km-Lauf vier Wochen zuvor. "Hat auf jeden Fall Spaß gemacht! Jetzt erhole ich mich erstmal und gucke, ob ich Sascha in vier Wochen die fünf Sekunden beim Halbmarathon wieder abnehmen kann", blickt Till Schaefer optimistisch auf den Abschlusswettkampf am 23. März.
 
Großen Spaß an der Winterlaufserie hatten aber auch weitere acht PVler: Ralf Wolff lief die 15 km an der Wedau in 1:07:04 Std. als 23. der M55 ins Ziel, gefolgt von Matthias Dix (1:22:36), Silke und Marco Schönefeld (beide 1:30:34), Nora Hansel (1:41:01) und Nermin Cartilli und Ingelore Köster (beide 1:48:20). Ingelore Köster gewann damit auch bei dem Mittelwettkampf ihre Altersklasse W70. Silke Wienforth lief in der kleinen Serie über 7,5 km eine Zeit von 38:38 min. und finishte als 17. W45.
 
   

nächste Veranstaltung  

13. Wittener Ruhrtal Marathon

28.09.2019 - 09:00 Uhr

   

kommende Termine  

Keine Termine
   

Kurse