Libuda Anke Bertlich pB Marathon
Libuda Anke Bertlich pB Marathon
01. Juli 2017: im ersten Moment schien für Anke Libuda das Jahr im wahrsten Sinne des Wortes 'gelaufen'. Die Athletin vom PV-Triathlon Witten war nach Belfast gereist und als Mitglied der Deutschen Natinalmannschaft bei der Weltmeisterschaft der Ultraläufer gestartet. Nach sechs Stunden der Schock: die PVlerin musste ihren geplanten 24-Stunden-Lauf nach sechs Stunden verletzungsbedingt abbrechen - die Hüfte schmerzte und ließ die Forsetzung der WM nicht mehr zu . Nach kurzer Zeit der Regeneration und Neuorientierung legte die PVlerin ihr neues (Ersatz-)Ziel zur Rettung der Laufsaison fest: die persönliche Marathon-Bestzeit von 3:28:53 Stunden (aufgestellt 2012 am Baldeneysee in Essen) sollte noch in 2017 fallen. Da alle großen City Marathons für eine entsprechende Vorbereitung terminlich zu früh lagen, blieb nur das kleine "Läufermekka" Bertlich am ersten Advent.
Die harte Vorbereitung über mehrere Monate lief ohne Probleme ab, alles passte am ausgeguckten Tag des Marathons, nur das Wetter hatte sich an der Jahreszeit denn an dem Laufziel von Anke Libuda orientiert: Schnee, Graupel und Wind bliesen über die öden Felder um Bertlich.
Unterstützung erhielt die PVlerin jedoch durch den ebenfalls äußerst erfahrenen Ultraläufer Oliver Schoiber, der seine Dienste als Pacemaker und Wasserträger angeboten hatte. Im geplanten 4:40 min/km-Tempo nahmen die beiden Wittener Laufenthusiasten den Marathon unter ihre Füße. Es lief von anfang an gut: die Halbmarathon-Marke streiften die beiden Marathonis bereits nach 1:38 Stunden und lagen damit leicht unter der Sollzeit. Die äußeren Bedingungen änderten sich auch in der zweiten Hälfte kaum, allenfalls der Schneematsch war zwischenzeitlich über weite Strecken geschmolzen, dafür hatten sich die Pfützen vergrößert. Nach einer Tempoverschärfung auf den letzen drei Kilometern hielt die Uhr für die zweite Hälfte sogar noch eine etwas schnellere Durchgangszeit fest, so dass Anke Libuda ihr gestecktes Ziel mit einer Zeit von 3:15:17 Stunden erreichte. 'Nebenbei' wurde die PVlerin mit ihrer persönlichen Marathon-Bestzeit auch Gesamtsiegerin des Bertlicher Marathon
Naheliegend, dass auch Viel-Läufer Andreas Giersberg die Straßenläufe in Bertlich nutzen würde, um seiner Marathonsammlung einen weiteren Erfolg beizusteuern. Wie seine Mannschaftskameradin ließ sich auch der PVler nicht von den Wetterverhältnissen aufhalten und finishte die 42,195 km in guten 3:45:38 Std. als 12. M50.
 
Bernd Doktor läuft 15 km in NL
Andere Stelle, anderer Lauf: Bernd Doktor startete an der deutschen Grenze in der Niederländischen Provinz Gelderland beim 12. Montferlandrun über 15 km Lauf. Bei naßkalten Wetter führte die hügelige Strecke bis in Zentrum von 's-Heerenberg. Angefeuert wurde das Feld von den charakteristischen Midwinterhornbläser.
Bernd Doktor finishte in 1:23:13 Std. als 426. von 554 Läufern seiner Altersklasse. Insgesamt waren 2243 Läufer/innen auf den Beinen.
Doktor Bernd NL
Doktor Bernd NL
   

nächste Veranstaltung  

Wittener Weihnachtslauf

10.12.2017 - 10:00 Uhr

Zur Ausschreibung


Der erste Start findet statt in


   

kommende Termine  

Keine Termine
   

Kurse